Donnerstag, 9. August 2012

Ice Ice Baby {summer treats}







Zur Zeit sind sie buchstäblich in aller Munde - P O P S I C L E S. Oder auch Glacéstängeli wie wir Schweizer sie liebevoll nennen. ;) Schon als Kinder haben wir die ganz einfache Variante mit Fruchtsirup geliebt und heute gibt es ja gefühlte 3 Milliarden Varianten. Die Möglichkeiten sind wirklich fast unbegrenzt und so kann jeder, ganz nach seinem Gusto, ein eigenes Stängeliglacé kreieren.

Dass ich Beeren liebe, brauche ich euch ja jetzt nicht mehr zu sagen. ;) Und Kekse mag ich eh.
Drum gibt's für euch heute eine meiner Lieblings-IcePop-Varianten.  


 


Für diese Glacéstängeli braucht ihr folgendes:

Erdbeeren
Zucker oder Honig
Joghurt (z. B. Vanille oder Nature mit Vanillemark)
Butterkekse
Eisförmchen (oder auch einfach ein paar Plastik-/Joghurtbecher)
Glacéstängeli (in der Haushaltsabteilung oder im Bastelladen erhältlich)



Da die Förmchen immer sehr verschieden sind, schreibe ich keine Mengenangaben dazu. Probiert einfach aus. So wie es euch am besten schmeckt. (Ansonsten findet ihr das Original-Rezept hier.)

Und so geht's:

1. Erdbeeren pürieren und je nach Belieben mit Zucker oder Honig süssen

2.  Butterkekse zerbröseln (z. B. mit einem Mörser in einer Schüssel oder in einem Plastikbeutel mit dem Wallholz drüberrollen) und mit dem Joghurt mischen

3. Ein Drittel der Eisförmchen mit der Joghurt-Keks-Mischung füllen und einfrieren.

4. Nach ca. 30 Minuten die Eisförmchen aus dem Kühlfach nehmen und wieder ein Drittel mit dem Erdbeerpüree füllen. Das Glacéstängeli eintauchen. (Zur Befestigung kann man das Stängeli durch ein Stück Karton stechen und so über das Eisförmchen hängen, bis das Erdbeerpüree einfriert.) Wieder zurück damit ins Eisfach.



5. Nach weiteren 30 Minuten die restliche Joghurt-Keks-Mischung einfüllen und zurück ins Eisfach, bis der Popsicle schön durchgefroren ist.

6. Rausnehmen und geniessen! Falls sich das Eis nicht gleich vom Förmchen löst, etwas heisses Wasser von aussen drüberlaufen lassen.



Für eine einfachere Variante kann man nur zwei Schichten machen oder aber auch drei Schichten einfüllen ohne sie zwischendurch einzufrieren. Dann verlaufen die Schichten ein wenig ineinander.

Das Joghurt-Eis ist ja im Vergleich zu herkömmlichen Rahmvarianten schon etwas leichter. Wer aber eine ganz leichte Variante möchte, der friert nur das Erdbeerpüree ein. Ein Schuss Limettensaft oder ein paar Blättchen Zitronenmelisse machen das Eis noch etwas spritziger. Und hei, das lässt sich praktisch mit allen Früchtesorten machen! Auch ganze Fruchtstücke lassen sich mit einfrieren oder ein paar Gummibärchen oder man tunkt die Spitze in etwas Schokoladencouverture oder... Probiert es einfach aus! :)


Rezepte für Ice Pops findet man zu Hauf im Internet. Aber es gibt auch ein paar richtig schöne Bücher dazu. Zum Beispiel People's Pops: 55 recipes for ice pops, shave ice, and boozy pops from Brooklyn's coolest pop shop oder Pops!: Icy Treats for Everyone oder Ice Pops: Recipes for Fresh and Flavorful Frozen Treats. Oder gebt mal {Popsicles} unter Google Bilder Suche oder Pinterest ein... Yummy!

Viel Spass beim sommerlichen Experimentieren und bis nächsten Donnerstag!

Kommentare:

  1. Sieht ja echt lecker aus das würde ich jetzt gerne mal probieren.

    LG julia

    AntwortenLöschen
  2. die sehen ja cool aus. Allerliebst wie immer.
    Liebi Grüäss Susanna

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmm.... lecker! Ich bin in unserem Haushalt die Einzige, die Erdbeerglace liebt!
    Falls ich das Rezept mal ausprobiere, kann ich alle selber essen hihihi...
    Herzlichst, Eveline
    PS: Tolle Bilder! Und die Glacestäbli sind ein Hit!

    AntwortenLöschen
  4. oh die sehen ja absolut lecker aus...und die holzstengel...wiiiitzig!!!!

    AntwortenLöschen

  5. grossartig dini Glacestängeli!!!!
    Die si sicher u fein!!!
    Hani scho lang nimme sälber gmacht,
    mini Jungs si beidi us em Huus...
    u i sälber isse weniger Glace...
    Aber dis Rezäpt tönt total fein!!!
    Hesch mi grad gluschtig gmacht:-)
    en lieba Gruess
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Du bist mir Eine.....eigentlich arbeite ich gerade daran das aus " Cindy aus Marzahn " eine " Cindy Crawford " wird......wenn du immer mit solchen Köstlichkeiten um die Ecke kommst wird da niiiiiieeeeee was draus....lach !
    Yumm yumm !!!
    Sei ganz lieb gegrüßt Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Nur-Erdbeer-Eis-Variante ist gaaaaanz harmlos! Versprochen! :)

      Löschen
  7. Liebe Lealu

    Ich habe gerade entdeckt, dass du meine 10. Leserin bist! Ich freue mich!
    So bin ich auf deinem Blog gelandet und habe deine tollen Glacestägeli gesehen. Die werden wir bald ausprobieren! Vielen Dank für die tolle Idee! Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich mal in Ruhe bei dir stöbern... Das kleine Fräulein wartet auf ihre Geschichte... ;-)

    Liebe Grüsse und einen schönen Tag Kabueki

    AntwortenLöschen
  8. @alle: Danke ihr Lieben! Ich wünsche euch viel Spass beim Eisperimentieren. :)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lealu
    Wir haben eine prächtige Brombeerernte - dein Glacerezept kommt also genau zur richtigen Zeit! Und deine sehen total lecker aus und die beschrifteten Holzstängeli sind natürlich noch das i-Tüpfelchen! Ein sonniges Weekend und yumm yumm beim Eis schlecken wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui mit Brombeeren ist das bestimmt auch leeeeeecker! Yumm yumm! :)

      Löschen
  10. Ou, jetzt hast du mich aber richtig gluschtig gemacht mit deinen Stängeliglace... mmmhh. Und das Foto sieht einfach hinreissend aus!
    Liebi Grüessli
    Sabina

    AntwortenLöschen
  11. mmhh...Beeren, Glacé und dann auch noch mit so schönen Stängeli, herrlich!
    Lg Franziska (mit einem viel zu warmen Mund:-)

    AntwortenLöschen
  12. Wow, wo gibt es denn so tolle Glacéstängeli? Die möchte ich auch ;-)

    LG, Maj

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maj, die habe ich im Bastelladen bekommen!
      LG, lealu

      Löschen