Montag, 2. Februar 2015

Fasnachts-Naschereien [Zeppole]

Da zählt man schon über vierzig [ich muss das ausschreiben - in Ziffern ist mir das zu real!] Lenze und doch gibt es noch sooooo viele erste Male. Toll oder? Da fühlt man sich direkt wieder wie ein junges Rehlein!

Mein erstes Mal dieses Wochenende? - Frittieren. Frittieren?! Ja, echt jetzt. Hab ich noch nie gemacht! Nicht dass wir jetzt totale Gesundesser wären, aber vor heissem Öl habe ich grossen Respekt.

Bei diesem grau kalten Wetter war mir aber irgendwie nach Bunt. Ihr wisst schon - Tulpen und so. Aber es gibt ja noch mehr Bunt. Gerade jetzt in der Fasnachtszeit mit Trärääää, Luftschlangen und Konfettiregen, trägt man das Bunte manchmal noch in der Unterwäsche mit nach Hause... Und wenn man dann bei Tee in die Decke gehüllt auf dem Sofa wieder auftaut, hat man plötzlich Lust nach, na? - Fasnachts-Naschereien. Und mal ehrlich, gibt's irgendwas, das da nicht frittiert wird? Ne!

Also allen Mut zusammengenommen und ab an den Herd! Und siehe da - ist gar nicht so schwer! Der Teig ist ratz fatz gemacht, das Öl gar nicht so blubberig wie ich dachte und die Teigbällchen einfach lecker.



Zeppole kommen aus Italien und sind eigentlich kleine Donuts ohne Löcher. Mit Ricotta werden sie richtig fluffig und am besten schmecken sie natürlich noch warm.

Rezepte findet ihr überall im Internet. Ich habe das Rezept aus der aktuellen "The Simple Things" (aus dem Buch "Donuts" von Tracey Meharg) ausprobiert - schnell und lecker!



Und das Frittieren? Also ich habe gelernt, dass das Öl langsam erhitzt werden muss und dass es die richtige Temperatur hat, wenn sich Bläschen an einem Holzlöffel bilden. Die Teigbällchen lassen sich gut mit zwei grossen Löffeln machen, die man vorher etwas eingeölt hat. Und wenn man sie nicht reinwirft, dann spritzt es auch nicht. ;-) Also alles in allem nicht sehr schwer, aber man braucht schon eine rechte Menge Öl. Das man dann ja entsorgt. Deshalb werde ich solche Naschereien wohl auch in Zukunft sehr sehr selten machen.

Habt ihr eine Lieblings-Nascherei in der Fasnachtszeit? Und macht ihr die selber oder geht ihr lieber zum Bäcker eures Vertrauens?

Süsse Grüsse und eine tolle Woche!





Kommentare:

  1. Liebe Lealu
    Ich gestehe, ich habe auch noch nie frittiert!
    Genau aus diesem Grunde, dass man nacher so viel Oel wegschmeissen muss. Und stinkt nicht die Küche?
    Aber sooo lecker sehen deine Fasnachtskügelchen aus, mmhhhh....
    Liebe Grüsse, mica

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lealu
    Als die Kinder noch im Hause waren, habe ich jedes Jahr "Schenkeli" gemacht und sie schmeckten wirklich lecker! Heute machen wir es uns auch ringer und kaufen sie ein - aber so frisch und lauwarm wären sie natürlich noch um einiges besser! Deine Bilder jedenfalls sprechen Bände! Und das mit dem vielen Oel ist wirklich ein Problem......
    Falls es noch vorige Kügeli hat wünsche ich dir en Guete und einen guten Start in die neue Woche!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie lecker... Ich muss unbedingt auch mal wieder selber Krapfen machen. Bei mir gibts immer Quarkkrapfen, die sind so lecker.

    Gruss
    Natascha

    www.nataschas-kreativwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Lecker...schlabber...schmackofatz...!
    Die Dinger habe ich mir erst gestern im Pinterest gepinnt...die muss ich (bzw. der Mann) auch mal in die Fritteuse hauen. Bei uns ist der Mann für alle "Schweinereien" aus dem Öl zuständig...ich will doch nicht wie ein Pommes stinken...lach...! Und das Öl gebrauchen wir mehrere Male... einfach absieben und im Kühlschrank lagern (natürlich schon nicht Jahre...aber ein paar Wochen)...und dann solltest du die Sachen "ohne grossen" Geschmack zuerst frittieren und den Fisch erst am Schluss...und nach dem Fisch kommt das Öl auf die Sammelstelle.

    Ganz liäbi Grüäss
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. hihiiii ich habs erst ein oder zweimal gemacht und auch ich hab so mühe mit soviel oel wegschmeissen...sprich entsorgen, drum lasse ich es ganz sein ;)))) schmecken tut mir aber frittiertes schon mmmmmh!!!
    liebs grüessli lee-ann die soooofort so ein kleines leckeres kugelchen in den mund stecken würde!!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lealu
    Also seit ich nicht mehr im Hotel arbeite habe ich nichts mehr frittiert. Ich bin ja auch die die sagt Pommes kommen aus der Friteuse und nicht aus dem Backofen...
    Die Bällchen sehen Mega fein aus!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Zeppole? Noch nie gehört. Sehen aus wie die Quarkini vom grossen M. Frittieren, ja da kann ich nachfühlen. Habe grossen Respekt, möchte aber im Sommer unbedingt mal draussen Pommes-Frites ausprobieren. Kann doch echt nicht sein, dass unsere Jungen das noch nie 1:1 gesehen und ausprobiert haben. Griessli Cornelia PS: Unsere Schenkeli - ich mache den Teig, die Tochter rollt und formt, Ehemann frittiert (somit hab ich auch noch niiiiie frittiert)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Liebes, oh das hab ich auch noch nie ausprobiert, aber ich glaub das lass ich auch lieber...
    Dank fürs zeigen!
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lealu
    die sehen zum anbeissen aus :-) - Zeppole habe ich noch nie gehört, ich bin jedoch sehr zuversichtlich, dass ich sie gerne mag :-)). Meine Favoriten für die Fasnachtszeit sind die Fasnachtschüechli aus der Migros, die mag ich sehr gerne. Ich mag jedoch auch die Schenkli und Zigerkrapfen von meiner Mama oder..... mir läuft das Wasser im Munde zusammen, drum genug geschwelgt. Herzlichen Dank fürs Zeigen und liebe Grüsse Irene

    AntwortenLöschen